Erbschaftsteuererhöhung auf Berliner Immobilien

Mit Veröffentlichung im Amtsblatt Berlin am 12. April 2019 liegen für Berliner Mehrfamilienhäuser erstmals seit 10 Jahren vom örtlichen Gutachterausschuss für steuerliche Zwecke anzusetzende Liegenschaftszinssätze vor. Bis zum 11. April 2019 galt der pauschale Liegenschaftszinssatz von 5,5 Prozent gemäß Bewertungsgesetz.

Im Ergebnis führt dies zu einem erheblichen Anstieg der für steuerliche Zwecke anzusetzenden Werte von Berliner Mietwohn- und Mietwohngeschäftshäusern mit mindestens 4 Mieteinheiten und einem gewerblichen Mietanteil bis 70 Prozent. Hintergrund: Hohe Liegenschaftszinssätze führen zu einer hohen Verzinsung des Bodenwerts. In dem anzusetzenden Ertragswertverfahren kam es hierdurch bislang sehr häufig zu keiner Kapitalisierung des Mietwerts, da bislang der Liegenschaftszinssatz nach Bewertungsgesetz von 5,5 Prozent galt. Der Reinertrag aus dem Grundstück lag damit im Regelfall unter dem Verzinsungsbetrag des Bodenwerts und spielte bei der Bewertung im Ergebnis keine Rolle.

Dies hat sich jetzt geändert. Aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase liegen die nun veröffentlichten und anzuwendenden Liegenschaftszinssätze nur noch zwischen -1,1 und 3,5 Prozent. Durch die fehlende oder nur sehr niedrige Verzinsung des Bodenwerts lebt die Verzinsung der Netto-Mieterträge damit wieder auf und führt zu einem sprunghaften Anstieg der steuerlich anzusetzenden Werte. Folge: Für Erbfälle und Schenkungen nach dem 11. April 2019 kommt es zu einer spürbaren Erhöhung der Erbschaft- und Schenkungsteuer auf Berliner Grundbesitz.

Die neuen Werte liegen nun sehr nah an den Verkehrswerten, die in letzter Zeit teilweise das 40fache der Jahreskaltmiete und mehr erreicht haben. Aufgrund der aktuellen Diskussionen zu einem so genannten „Mietendeckel“ stellt sich die Frage, ob diese Werte tatsächlich nachhaltig vorhanden sind. Nicht zu Unrecht wird in diesem Zusammenhang häufig von Enteignung gesprochen.

Vor diesem Hintergrund sollten Sie unbedingt unsere Expertise zur Immobilienbesteuerung nutzen und die notwendigen Steuererklärungen nicht ohne unsere Hilfe erstellen. Auch das Gutachten eines vereidigten Grundstückssachverständigen kann im Einzelfall nützlich sein. Es gilt, jede Stellschraube zu (er)kennen und vor dem Hintergrund eines „Mietendeckels“ und diverser anhängiger Gerichtsverfahren Ihren Rechtsschutz zu wahren. Verschenken Sie kein Geld! Fehlt es an Liquidität für die Steuerzahlung unterstützen wir Sie zudem bei der Stundung der Erbschaftsteuer.

Geballtes Steuer­fachwissen

Termine bei von
Arps-Aubert + Partner

MVZ: Fluch oder Segen?

Wie reagieren Sie optimal auf die Veränderungen der Versorgungslandschaft in der Zahnmedizin?

Wie wird sich das Marktumfeld für Zahnärzte in den nächsten Jahren verändern? Wie reagieren bestehende Praxen auf die Wünsche und Sorgen der nächsten Generation? Welche Chancen und Risiken birgen Zusammenschlüsse? Lohnt sich die Gründung eines zahnärztlichen MVZ?

Erfahren Sie von erfahrenen Referenten aus dem Bereich der Zahnmedizin und des Medizinrechts, wie Sie die Veränderungen für sich nutzen können, um langfristig erfolgreich zu sein. Steuerberater Michael von Arps-Aubert steht Ihnen vor Ort für alle Fragen aus dem Steuerrecht zur Verfügung.

Während der Vorträge erwartet Sie ein exklusives Drei-Gänge-Menü.

Eine Veranstaltung speziell für Zahnärzte - in Zusammenarbeit mit BFS. Sie erhalten 3 Fortbildungspunkte!

Termin: Dienstag, 22. Oktober 2019, ab 18.15 Uhr Ort: Tomasa Villa Kreuzberg, Kreuzbergstr. 62, 10965 Berlin Seminargebühr: 69,00 EUR pro Person

Anmeldung über www.meinebfs.de/B43

Entgeltoptimierung - ein Instrument erfolgreicher Mitarbeiterbindung im Gesundheitswesen

Weniger Abgaben - mehr Motivation

Zusammen mit der Weberbank veranstalten wir auch in diesem Jahr wieder einen besonderen Abend speziell für Ärzte und Zahnärzte.

Wo Fachkräfte Mangelware werden, steht die Mitarbeiterbindung stark im Fokus. Um die Top-Talente in ihrer Praxis halten zu können, ist ein klassisches Instrument zur Mitarbeiterbindung die Vergütung inklusive Zusatzleistungen. Welche Möglichkeiten zur Entgeltoptimierung für Arbeitgeber und Arbeitsnehmer es gibt und wie daraus eine „Win-Win“- Situation entstehen kann, erfahren Sie in diesem Vortrag von Michael von Arps-Aubert, Partner der von Arps-Aubert + Partner Steuerberatungsgesellschaft. Neben praktischen Tipps zur rechtsicheren Gestaltung wird anhand von vielen praktischen Beispielen aufgezeigt, wie steuer- als auch sozialversicherungsrechtlich Entgeltoptimierung zum nachhaltigen Erfolgsfaktor für Ihre Praxis werden kann.

Termin: Mittwoch, 4. September 2019, 18.30 Uhr Ort: Villa der Weberbank, Hohenzollerndamm 134, 14199 Berlin

Wir bitten um verbindliche Anmeldung über unser Sekretariat.