Skip to main content

Grenzüberschreitende (EU-) Leistungen

Der Nachweis über die Unternehmereigenschaft des Abnehmers einer Leistung ist mittels einer USt-ID-Nummer zu erbringen.

Diese ist zwingend auf der Rechnung zu vermerken. ID-Nummern, die als Bestandteil des Geschäftspapiers dienen, erfüllen diese Verpflichtung nicht, da es sich dabei nicht um einen Rechnungsbestandteil handelt!

Bereits vor Ausführung der Leistung (Lieferung oder sonstige Leistung) sind die Angaben über die Ansässigkeit des Abnehmers zu erfragen und zu überprüfen.

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) bestätigt die Gültigkeit einer USt-IdNr. (einfache Bestätigung) sowie den Namen und die Anschrift der Person, der die USt-IdNr. von einem anderen Mitgliedstaat erteilt wurde (qualifizierte Bestätigung). Die qualifizierte Bestätigung ist zu bevorzugen da die einfache Abfrage keinen Vertrauensschutz garantiert!

Im Bestätigungsverfahren erfolgt die Auskunft, ob eine ausländische USt-IdNr. zum Zeitpunkt der Anfrage in dem Mitgliedstaat, der sie erteilt hat, gültig ist und die Angaben zu Firmenname, Firmenort, Postleitzahl und Straße mit den in der Unternehmerdatei des jeweiligen EU-Mitgliedstaates registrierten Daten übereinstimmen.

Kontakt unter:

Bundeszentralamt für Steuern
Dienstsitz Saarlouis
Ahornweg 1-3
66740 Saarlouis

Tel.: +49-(0)228-406-1222
Fax: +49-(0)228-406-3801, -3753
Online: http://evatr.bff-online.de/eVatR