Skip to main content

Berechnung der Erbschaftssteuer

Da sich das Erbschaftssteuer-Recht gerade im Wandel befindet, ist die exakte Berechnung der Erbschaftssteuer - auch für die Wahl einer Option – wichtiger denn je.

Deutschland ist ein Erbenland. Jahr für Jahr werden nach Angaben diverser Marktforschungsinstitute rund 145 Milliarden € vererbt. Eine sinnvolle Regelung des Nachlasses, kann möglicherweise den  Erben zu erheblichen Steuerersparnissen verhelfen.

Im Zuge der Erbschaftssteuer-Reform gibt es eine Einigung auf die Eckpunkte der Neuregelungen. Bis zur einer endgültigen Verabschiedung des Gesetzes, wurde eine Besteuerungsoption (altes Recht / neues Recht) eingeräumt.

Um die künftig deutlich höhere Bewertung von Immobilien mit dem Verkehrswert für privat genutztes Wohneigentum auszugleichen, sollen die Freibeträge für Ehegatten auf 500.000 €, Kinder auf 400.000 € und Enkel auf 200.000 € deutlich erhöht werden.

Auch für eingetragene Lebenspartner soll der gleiche Freibetrag wie für Ehepartner gelten, nämlich 500.000 €. Unternehmenserben sollen 85% der Erbschaftsteuer erlassen werden, wenn sie den Betrieb achteinhalb Jahre weiterführen und die Lohnsumme in dieser Zeit nicht unter 70% sinkt.

Diese Entlastungen sollen durch höhere Steuersätze bei entfernteren Verwandten ausgeglichen werden, bei denen dann die höhere Bewertung von Immobilien und zusätzlich die höheren Steuersätze den Betrag der tatsächlich abzuführenden Erbschaftssteuer doppelt so hoch werden lässt.

Bei Bedarf führen für Sie – soweit die Optionsmöglichkeiten reichen – einen Belastungsvergleich durch. Sprechen Sie uns an.